Halb 10 in China...

 

Diese Woche hatte ich meinen ersten Außendienst außerhalb Shanghai. Zusammen mit 4 weiteren Kollegen bin ich nach Yangzhou aufgebrochen. Yangzhou wird dieses Jahr 2500 Jahre alt uns eine der ältesten Stadt Chinas. Marco Polo verbrachte hier anscheinend drei Jahre Stadtbeamter an einem Stadttor für die Herrscher der Yuan-Dynastie. Mit 4,5 Millionen Einwohnern ist die Stadt gegenüber den 30 Millionen in Shanghai schon fast übersichtlich ;). Wobei man während der Fahrt nur ausmachen konnte, dass wir in eine Stadt fahren, wenn die Häuser höher werden. Innerhalb der ca. 300 km, die wir zurück gelegt haben, gab es keinen einzigen Kilometer, wo nicht eine Siedlung stand. Ein Haus reihte sich nach dem anderen.

Dank meinen Kollegen durfte ich die zwei Tage die Chinesische Essenkultur ein wenig kennenlernen. Neben der chinesischen Spezialität Boazi, die es hier zu jeder Tageszeit und in jeglichen Varianten gibt, durfte nicht das Chinesische Frühstück fehlen. Das ist eigentlich das selbe, wie das Mittagessen. Nur dass es dazu warmes Wasser oder Grünen Tee gibt. Bei dem warmen Wasser musste ich sofort an “Asterix in Groß Britannien” denken… jetzt weiß ich, wie sich die Franzosen in England gefühlt haben müssen ;-).

Der Außendienst an sich war auch sehr beeindruckend. Allein die Hallen hatten schon eine ganz andere Dimension. Solch eine große Produktions-Halle habe ich in Deutschland nie gesehen. Die Arbeits-Atmosphäre ist sehr gut. Alles sieht sehr aufgeräumt aus. Eigentlich wie Produktionshallen überall in der Welt aussehen. Allerdings muss man sich daran gewöhnen, dass mindestens 4-5 Personen um einen rum wuseln. Das kann auch zu brenzlichen Situationen führen. Wenn man hier eine Maschine anlaufen lässt, sollte man sich immer ganz sicher sein, dass nicht gerade doch noch jemand daran arbeitet. Am Ende habe ich vielleicht ein wenig dazu beigetragen, dass Schaltschrank-Schlüssel bei dem Kunden populärer werden. Denn ich habe Ihnen gezeigt, dass der Griff eine weitere Funktion hat: Er kann Bierflaschen öffnen 🙂

Alles in allem war es ein sehr gute Außendienst und ich hoffe in dem halben Jahr noch viel mehr Firmen kennenzulernen.

 

Raus aus Shanghai
Markiert in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.