Surfen in Gießen? Was zunächst nach einer schönen Träumerei klingt, wird von den Initiator:innen der „Lahnwelle Gießen“ mit voller Ernsthaftigkeit und einer Menge Engagement, sowie Sachverstand vorangetrieben. Ähnlich wie auf dem Eisbach in München soll durch eine eingebaute Rampe an einem Wehr in der Lahn eine Flusswelle erzeugt werden auf der gesurft werden kann.

Unser Grüner Oberbürgermeisterkandidat Alex Wright hat sich mit ihnen getroffen, um über den aktuellen Stand des Projekts, sowie mögliche Hindernisse zu sprechen. „Ich finde es toll, dass wir in Gießen so engagierte Menschen haben, die sich so für unsere schöne Stadt ins Zeug legen.“ findet Alex.

Gesprochen wurde unter Anderem über die technische Umsetzung, mögliche ökologische Auswirkungen, die Finanzierbarkeit und die Bedeutung des Projekts für die Stadt. Einige dieser Fragen werden in einer vom Stadtmarketing der Stadt Gießen in Auftrag gegebenen und noch nicht veröffentlichten Machbarkeitsstudie behandelt.

„Wir begrüßen das ehrenamtliche Engagement der Lahnwelle ausdrücklich und stehen diesem Projekt sehr offen gegenüber. Für uns ist allerdings auch klar, dass ein solches Projekt nur umgesetzt werden kann, wenn damit keinerlei Verschlechterung der ökologischen Situation in der Lahn einhergeht und die verschiedenen Interessen in der Stadtgesellschaft berücksichtigt werden. Ich bin gespannt auf die Ergebnisse der Machbarkeitsstudie und freue mich darauf die Entwicklung des Projekts weiter zu verfolgen und zu unterstützen.“ stellt Alex nach dem Gespräch fest.

Alex Wright im Gespräch mit der „Lahnwelle Gießen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.